Folgen

Chinesische Zeichen beim Word Serienbrief

Diese Änderungen müssen mit Administrationsrechten ausgeführt, daher ist dies i.d.R. durch das IQSH durchzuführen.

Der Seriendruck mit Word unter Microsoft Windows hat manchmal das Problem, dass die Codepage der Datenquelle nicht korrekt erkannt wird. Wenn dieser Fehler auftritt, erscheint auf den Dokumenten statt dem gewünschten Text eine Folge von Sonderzeichen und Zeichen aus fremden Sprachen (z.B. Chinesisch).

Um dieses Problem zu vermeiden kann in der Windows-Registrierungs-für Word eine Standard-Codepage eingetragen werden.

Im Registrierungs-Editor muss dazu unter

HKEY_CURRENT_USER \ Software \ Microsoft \ Office \ [VERSIONSNUMMER] \ Word \ Options

ein neuer DWORD-Wert (Rechte Maustaste, Neu) mit dem Namen „DefaultCPG“ angelegt werden. Dabei muss [VERSIONSNUMMER] entsprechend ersetzen werden durch

  • 9.0 (Word 2000)
  • 10.0 (Word XP)
  • 11.0 (Word 2003)
  • 12.0 (Word 2007)
  • 14.0 (Word 2010)

Über Doppelklick auf diesen neuen Eintrag muss den Wert 4e4 (Hexadezimal) bzw. 1252 (Dezimal) für Deutsch eingetragen werden. Dies ist der Zeichensatz Windows-1252 (entspricht ISO-8859-1). Für andere Sprachen muss die Nummer entsprechend ausgetauscht werden.

Nach einem Neustart von Word ist der Fehler anschließend behoben: Man versteht nicht mehr sprichwörtlich Chinesisch sondern bekommt einen lesbaren Text.

Quelle: https://www.etes.de/blog/unerwunschte-sonderzeichen-im-word-seriendruck/

 

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk